Karl Braun Sömmerda

 

Durch die nach der Wende entstandene enorme Nachfrage nach Ausbau von Sport- und Mehrzweckhallen in der ehemaligen DDR, war eine standortnahe Ausweitung von Produktion und Montagekapazität sinnvoll.
Zunächst wurde dazu die Betriebstischlerei der Robotron Baumaschinengesellschaft in Sömmerda herangezogen.
Nach deren Auflösung wurde die Betriebstischlerei und 20 Mitarbeiter dieser Einrichtung übernommen.
Die Betriebsräume wurden komplett saniert und neu eingerichtet, sodass dadurch eine moderne, leistungsfähige Tischlerei entstanden ist. Vom Standort Sömmerda wurden viele Projekte in den neuen Bundesländern abgewickelt.
Daneben wurde die Produktion von Geräteraumtoren für Sporthallen aufgebaut, die dann bundesweit zum Einsatz kam.
Als Folge des Konjunktureinbruchs um die Jahrtausendwende wurde der eigenständige Betrieb in Sömmerda 2004 eingestellt. Die Produktion der Geräteraumtore in die Karl Braun Innenausbau GmbH integriert.
Bundesweite Serviceeinsätze werden bis heute von Sömmerda aus erledigt. Ebenso Montagleistungen für die neuen Bundesländer und darüber hinaus.